Geschäftsbedingungen

Unsere nachstehenden Geschäftsbedingungen werden, ggfls. zusammen mit der beigefügten Exposè-Beschreibung, Bestandteil der beiderseitigen Vereinbarungen.

Die Courtage für den Nachweis oder die Vermittlung eines Kaufvertragsabschlusses für das vorherig näher bezeichnete Objekt beträgt 3 % des notariell beurkundeten Kaufpreises und Nebenabreden zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer aus dem Courtagebetrag.

Die Courtage ist auch für den Fall zu bezahlen, dass unter Beibehaltung der inhaltlichen Identität ein anderer als der angebotene Vertrag abgeschlossen wird. Unerhebliche Abweichungen sachlicher, wirtschaftlicher, finanzieller oder rechtlicher Art schaden nicht.

Die Verpflichtung zur Zahlung der vereinbarten Vergütung gilt auch für den Fall der Objektverschiedenheit (Vertragsabschluss über ein anderes dem Eigentümer gehörendes Objekt) und für den Fall des Ersatzgeschäftes (Anmietung anstelle Ankauf bzw. Ankauf anstelle Anmietung), da der Interessent erst durch das Vorliegen dieses Exposès Kenntnis von der Existenz des Verkaufs-, Vermietungs- oder Verpachtungsgedankens des Verkäufers/ Vermieters / Verpächters erhalten hat und ohne die Kenntnis das Angebotes des Maklers keinen Vertrag hätte schließen können.

Die Courtagezahlung ist mit Abschluss des Vertrages (z.B. Miet- oder Pachtvertrages) bzw. notariellen Vertrages (z.B. Kaufvertrag) fällig.

Desweiteren bedarf es zur Fälligkeit der Courtage für den Erwerb / die Anmietung bzw. Anpachtung des vorstehend genannten Objektes oder eines anderen Objektes, welches im Eigentum des Verkäufers / Vermieters oder Verpächters ist, keines separaten Vertrages.

Der Empfänger dieses Exposès hat dem Makler sofort und unverzüglich Anzeige zu machen, wann und zu welchen Bedingungen ein Vertrag über vorherig genanntes Objekt oder ein anderes im Besitz des Eigentümers / Vermieters bzw. Verpächters stehendes Objekt getätigt wurde.

Ist die vom Makler nachgewiesene Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrages dem Empfänger bereits bekannt, erklärt er dies dem Makler innerhalb einer Frist von fünf Tagen und führt den Nachweis, woher seine Kenntnis stammt (z.B. Objektnachweis eines anderen Maklers).

Spätere Einsprüche braucht der Makler nicht gegen sich gelten zu lassen. Erfolgt keine Mitteilung an den Makler, ist die Weitergabe der Daten des Objektes (Information) aus diesem Exposè an Interessenten im Falle eines Vertragsabschlusses zumindest mitursächlich für den Erfolg geworden und begründet ebenso eine Verpflichtung zur Courtagezahlung. Das vorliegende Exposè ist vertraulich zu behandeln und darf einem Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Das vorliegende Exposè ist nur für den von dem
Makler ausdrücklich bestimmten Empfänger vorgesehen. Der Bruch der Vertraulichkeit des Exposès kann zur Schadenersatzverpftichtung führen

Der Makler ist auf die Auskünfte bzgl. des Objektes auf den Verkäufer, Vermieter bzw. Verpächter, Bauherren, Bauträger oder Behörden angewiesen und kann daher für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben keine Haftung übernehmen.

Darüber hinaus kann der Makler für die Objekte keine Gewähr übernehmen und er kann für die Bonität nicht haften.Das Angebot des Maklers ist freibleibend. Der Zwischenverkauf, Vermietung oder Verpachtung ist vorbehalten.